Erste Bücher an Documenta-Kunstwerk angebracht

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Die ersten Bücher hängen schon im Nachbau des Parthenontempels auf dem Kasseler Friedrichsplatz. Die argentinische Künstlern Marta Minujin will hier bis zum Beginn der Doumenta im Juni 2017 einen Tempel aus 55.000 Büchern errichten, die einmal verboten waren oder immer noch verboten sind. Die Aktion soll ein Zeichen gegen Zensur und die Verfolgung von Autoren setzen. Bislang sind 35.000 Bücher für das Kunstwerk gesammelt worden.

So können Sie Bücher spenden:
Unterstützer werden geben, ein Formular auf documenta14.de auszufüllen und beizulegen. Die Spendenboxen für die Bücher stehen vor dem Fridericianum und im Rathaus. Buchhandlungen und Antiquariate fördern das Projekt.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an 0561/70727727, books@documenta.de.

Empfohlene Kanäle