Alptraum für Eltern: Busfahrer fährt betrunken Schulbus in Eschwege

Am 09.11.2018 veröffentlicht

Es ist ein wahrer Alptraum für Eltern: Das eigene Kind wird von einem Betrunken gefahren. Genau das haben Eltern in Eschwege erfahren, denn ein Busfahrer hat dort den Schulbus mit 0,7 Promille gesteuert. Warum der 65-Jährige getrunken hatte, ist bisher unklar.

Schulschluss in Eschwege, die Busse sind voll besetzt, die Schulkinder auf dem Weg nach Hause. Ein Mädchen bemerkt, dass der Busfahrer stark nach Alkohol riecht und ruft ihre Mutter an. Diese schaltet schnell, holt die Polizei die den Busfahrer aus dem Verkehr zieht. Der Alkoholtest bestätigt den Verdacht anschließend. Mit 0,7 Promille – also etwa 1,5 Liter Bier – transportierte der 65-Jährige Kinder, obwohl er schon seit mehreren Stunden im Dienst war. Die endgültigen Ergebnisse des Alkoholbluttests liegen noch nicht vor.

Empfohlene Kanäle