Am 26. Mai ist Europawahl: Welche Themen beschäftigen die Jugend?

Am 06.05.2019 veröffentlicht

Am 26. Mai findet in Deutschland die Europawahl statt. 41 Parteien und Vereinigungen konkurrieren hierzulande um die Stimmen von 64,8 Millionen Wahlberechtigten. Aus gegebenem Anlass hat die TUI-Stiftung im Rahmen einer Studie 8.220 junge Menschen aus elf europäischen Ländern befragt, um frühzeitig politische Trends in der jungen Wählerschaft erkennen zu können.

Besonders wichtig ist den befragten 16– bis 26-Jährigen das Thema "Asyl und Migration". Dicht gefolgt von Umweltschutz und Wirtschaftspolitik. In diesen Themen engagieren sie sich auch stark. So war beispielsweise jeder fünfte junge Europäer innerhalb der vergangenen zwölf Monate auf einer Demonstration. Allerdings ist das Ansehen der Europawahl nicht das Beste: Gerade einmal die Hälfte der Befragten findet die Wahl des Europa-Parlaments wichtig. Viele sehen in der Wahl nur eine "Wahl zweiter Klasse".

Starke Verbundenheit zu Europa

In jedem der befragten Länder Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Polen, Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen würden bei einem möglichen Referendum mindestens 60 Prozent der Befragten für einen Verbleib in der EU stimmen. In Spanien sprachen sich sogar 78 Prozent der jungen Menschen dafür aus. Laut Elke Hlawatschek, Geschäftsführerin der TUI Stiftung, müssten Politiker dennoch verstärkt auf die Bedürfnisse junger Menschen eingehen. "Die Zahlen zeigen: Europa ist kein Selbstläufer und seine Bedeutung muss kontinuierlich erklärt werden", sagt sie.

Unsere Reporter Luisa Vollmert und Benjamin Holler waren im Jugendclub in Darmstadt-Kranichstein zu Gast und haben mit den jungen Menschen über ihre Sicht auf Europa und ihr politisches Engagement gesprochen.

Empfohlene Kanäle