Explosion in Wiesbaden: Tatverdächtiger wurde gefasst

Am 27.04.2018 veröffentlicht

Am frühen Morgen explodierte in Wiesbaden ein Sprengsatz auf einem Auto. Ein Mann wurde verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen begonnen und konnte einen Tatverdächtigen fassen.

Gegen 6.45 Uhr am Freitagmorgen ereignete sich die Explosion im Nordosten Wiesbadens. Ein 46-jähriger Mann wurde verletzt in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht, konnte dieses jedoch kurz danach wieder verlassen. Es bestand keinerlei Lebensgefahr. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass die "unkonventionelle Sprengvorrichtung" auf einem Auto gelegen habe.

Die Beamten sperrten die Straße ab, um weitere Sprengsätze ausschließen zu können und Spuren zu sichern. Mittlerweile besteht keine Gefahr mehr am Tatort. Die Ermittlungen wurden eingeleitet und brachten nach kurzer Zeit schon Erfolge, denn ein Tatverdächtiger konnte gefasst werden. Gegen den 56-Jährigen Mann wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt, teilte die Polizei in Wiesbaden mit. Er soll noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Zur Zeit geht die Polizei aber nicht von einer politisch motivierten Tat aus. Laut Ermittlungen soll es sich bei der Tat vermutlich um ein persönliches Motiv handeln.

 

 

 

Empfohlene Kanäle