Fest oder streichzart: Welche Butter ist besser?

Am 27.09.2019 veröffentlicht

Für die meisten Menschen gehört sie zum Brot einfach dazu - die Butter. Aber bei der großen Auswahl im Kühlregal, kann man schnell den Überblick verlieren. Wir verraten Ihnen zum Tag der Butter, wo die Unterschiede liegen.

Normale Butter hat in der Regel einen Fettgehalt von über 80 Prozent. Je nach Herstellungsverfahren wird ihnen Süßrahm oder Sauerrahm zugesetzt. Außerdem gibt es auch die mildgesäuerte Variante. Sauerrahm-Butter werden Milchsäurebakterien zugegeben, die mit Süßrahm ernthält keine. Die der mildgesäuerte Brotaufstrich liegt irgendwo dazwischen.

Geschmacklich unterscheiden sich die verschiedenen Butterarten fast garnicht. Und auch im Punkt Gesundheit gibt es hier keine großen Unterschiede. Lediglich fettreduzierte Butter, der Wasser, Stärke und Gelatiene zugegeben werden, sollte eher vermieden werden. Um die Streichfähigkeit zu wahren werden ihr Emulgatoren hinzugegeben, denen Experten nachgesagen, dass sie den Darm angreifen.

Im Videobeitrag von unserer Reporterin Bella Christophel sehen Sie die verschiedenen Buttersorten im Test.

 

Empfohlene Kanäle