Fliegendes Geld: Klaus Barski wirft mit Dollarscheinen

Am 02.05.2018 veröffentlicht

Es gehört schon eine Portion Wahnsinn dazu, mit Dollarscheinen um sich zu werfen, doch für den Millionär Klaus Barski ist dies nichts außergewöhnliches.

Wir treffen den Millionär heute in Frankfurt auf dem Willy-Brand-Platz, als er vor Journalisten und Passanten mit Dollarscheinen um sich wirft. Für ihn stellt dies bloß ein "Happening" dar, bei dem er auch Promotion für sein neues Buch "Blutspuren, Frankfurt" machen will. Sein Geld hat er sich aber hart erarbeiten müssen. Er selbst stammt aus einfachen Verhältnissen und hat sich durch den Kauf von günstigen Immobilien in Frankfurt reich gemacht. Zweitweise verbringt er sein Privatleben in Spanien und lebt auf Ibiza. Mit dem Reichum kommt aber auch der Übermut und so sah man ihn öfter mit protzigen Autos oder Accessoires wie einen goldenen Becher um seinen Hals.

Vor 19 Jahren hat der 75-Jährige schon einmal Dollar im Wert von 50.000€ aus einem Fenster in Sachsenhausen geworfen und somit für eine Massenhysterie gesorgt. Auch dabei ging es um die Werbung eines seiner Bücher. Mittlerweile hat er acht Exemplare geschrieben und arbeitet, seiner Aussage nach, nur noch eine Stunde pro Tag. Mit den Büchern möchte er Ratschläge an Menschen geben, denen es nicht so gut, wie ihm geht.

Empfohlene Kanäle