Zweifel am Zölibat: Pfarrer Sascha Jung gibt sein Amt auf

Am 18.03.2019 veröffentlicht

Wer als katholischer Pfarrer arbeiten will, muss sein Leben lang auf jegliche Partnerschaften verzichten. Das sogenannte Zölibat fordert "vollkommene und immerwährende Enthaltsamkeit um des Himmelreiches Willen". Das ist eine ziemliche Herausforderung und eines der ganz großen Streitthemen innerhalb der katholischen Kirche. Für den Flörsheimer Pfarrer Sascha Jung ist jetzt Schluss mit dem Zölibat. Er hat sich dazu entschieden, dass er nicht weiter mit dem Keuschheitsgelübde leben will. 

Seit über fünf Jahren hat der 43-Jährige in der Kirche in Flörsheim den Gottesdienst gehalten. Vor knapp einer Woche hat er der Gemeinde mitgeteilt, dass er aufhört. Diese Entscheidung fiel dem Pfarrer alles andere als leicht. Als Pfarrer hat er eine starke Bindung zu seiner Gemeinde. Er kennt die Menschen gut und hat viel mit ihnen erlebt und weiß, was er alles zurück lassen muss. Doch Pfarrer Jung möchte jetzt vorranging erst einmal an sich denken, bevor er an alle anderen denkt.

Was genau ihn bewegt und warum sein Fall vielleicht für einen Wandel in der Kirche steht, unsere Reporter Michael van Alst und Juliana Müller haben die Hintergründe. 

Empfohlene Kanäle