Neuer Eintracht-Spielmacher: Francisco Geraldes soll Boateng vergessen machen

Am 31.07.2018 veröffentlicht

Kevin Prince Boateng war für viele Eintracht-Fans eine Identifikationsfigur und ein Kämpfer auf dem Platz. Darüber hinaus lenkte er das Spiel der Adler. Nach seinem Abgang in diesem Sommer soll nun ein Portugiese die Lücke füllen.

Seit Sonntag ist die Frankfurter Eintracht im südtiroler Gais, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Bereits zum dritten Mal soll sich das mit vielen neune Spielern gespickte Eintracht-Team im Alpenvorland auf die kommende Spielzeit einstimmen.

Chico - der Junge

Während die mitgereisten Fans bei einem echten hessischen Frühstück die Übungseinheiten von der Seitenlinie aus verfolgen, schwitzt "Chico" auf dem Platz. "Chico" heißt auf deutsch "Junge" und ist der Spitzname des Eintracht-Neuzugangs Francisco Geraldes.

"Ich habe viel gutes vom Club gehört, sie waren schon letztes Jahr interessiert und jetzt freue ich mich, für die Fans zu spielen. Es ist das erste Mal für mich in der Bundesliga. Ich hoffe, dass ich viele Einsätze bekomme und dem Team helfen kann, seine Ziele zu erreichen", schwärmt Geraldes bereits nach einigen Tagen.

Die Rückkehr von Nico Kovac

Vergangene Saison spielte der Spielmacher in Portugal bei Rio Ave, auch dorthin wurde er aber, wie jetzt nach Frankfurt, nur verliehen. Sein eigentlicher Verein ist Sporting Lissabon. Dort hat der 23-Jährige auch das Kicken gelernt. Nun ist es also die Eintracht, die er mit seiner Technik voranbringen möchte. Die erste Gelegenheit in einem Pflichtspiel hat "Chico" Geraldes am 12. August. Dann trifft die Eintracht im Supercup auf den FC Bayern und ihren Ex-Trainer Nico Kovac.

Empfohlene Kanäle