Seit 23 Jahren aktiv: Tierschutzpreis für Gnadenhof in Frankenau

Am 16.12.2019 veröffentlicht

Sie haben ein großes Herz für Tiere - vor allem für Pferde: Elke und Wolfgang Hellmann aus dem nordhessischen Frankenau kümmern sich seit 23 Jahren um Tiere, die krank sind oder misshandelt wurden. Jetzt wurden sie dafür mit dem hessischen Tierschutzpreis ausgezeichnet. Lea Wagner hat die beiden besucht.

Für Elke Hellmann ist die Arbeit bei "Christen für Tiere Frankenau" ein großes Geschenk: "Man bekommt Liebe zurück und Vertrauen. Wenn man sieht, wie  überängstliche Tiere einem plötzlich vertrauen... Die freuen sich, wenn man kommt, wenn man sie anfasst -  die gehen durch Situationen, wo sie vorher weggelaufen wären".

Richtige Betreuung für alte Pferde

Seit 23 Jahren betreiben die Hellmanns ihren Gnadenhof in Frankenau. Beide sind schon mit Pferden aufgewachsen. Die Tiere, die zu ihnen kommen, sind alt und bringen kein Geld mehr. Meistens werden sie von Schmieden oder Tierärzten an den Hof vermittelt. Viele von ihnen sind krank, haben Verhaltensstörungen oder wurden misshandelt. "Viele Menschen wissen das gar nicht, auch Pferdehalter wissen nicht, wie alte und uralte Pferde gefüttert werden müssen. Es ist auch noch gar nicht so lange bekannt, was man da beachten muss", erklärt uns Wolfgang Hellmann.

Verein ist auf Spenden angewiesen

Denn mit zunehmendem Alter sind die Pferde auf Nahrung angewiesen, die sie auch noch gut kauen können.
Ihren Hof finanzieren Wolfgang und Elke Hellmann aus eigener Tasche. Unterstützung in Form von Futter oder Medikamenten bekommen sie von ihrem christlichen Tierschutzverein. Für dieses Engagement hat das Ehepaar sogar den hessischen Tierschutzpreis bekommen. Denn: Mit ihrem Einsatz ermöglicht das Ehepaar seinen Schützlingen einen Lebensabend in Würde und Geborgenheit.

Spendenkonto:
Christen für Tiere
Sparkasse Waldeck-Frankenberg
IBAN: DE 81 5235 0005 0005 062310
BIC: HELADEF1KOR

Empfohlene Kanäle