50 Euro Bußgeld: Frankfurt jagt Masken-Muffel

Am 19.08.2020 veröffentlicht

Wer in Bus und Bahn keine Maske oder diese falsch trägt, zahlt seit Samstag direkt 50 Euro Strafe. Eine Vorwarnung gibt es nicht mehr. Das hat die hessische Landesregierung mit Blick auf die steigenden Corona-Zahlen beschlossen.

Durchgesetzt wird die neue Regelung in Frankfurt durch gemeinsame Kontrollen der Verkehrsgesellschaft und der Stadtpolizei. Bei einem Pressetermin im Kampf gegen Maskenmuffel im öffentlichen Verkehr war auch Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann dabei, um sich selbst ein Bild von der Situation zu machen.

"Generell sehen wir schon viele Jugendliche und Heranwachsende, bei denen auch die Einsicht fehlt – da baumelt die Maske dann an der Hand oder hängt locker am Hals", sagt Rüdiger Buchta von der Stadtpolizei. Denn gerade jetzt, wo die Schule wieder angefangen hat und alle aus dem Urlaub zurückkommen, müsse besonders auf die Maskenpflicht geachtet werden.

 

 

Empfohlene Kanäle