Trend "Guerilla"-Stricken in Frankfurt: Wol(l)kenkratzer in der Altstadt

Am 14.11.2019 veröffentlicht

Frankfurt hat eine neue Skyline - und zwar aus Wolle! Zu verdanken hat die Stadt das unter anderem David Wasser. Als Leiter einer Strickgruppe hat er dafür gesorgt, dass die Säulen zum Schirn-Cafe mit sogenannten "Guerilla-Strickereien" verschönert werden.

"Frankfurt ist eigentlich als Bankenstadt bekannt und wir haben ein Stück von der Frankfurt Neustadt in die neue Frankfurt Altstadt gebracht", erklärt uns Projekt-Erfinder David Wasser. Gemeinsam mit vielen anonymen Strickern wurden für die gesamte Skyline unglaubliche 35 Kilo Wolle verstrickt. Über ein halbes Jahr hat die Gruppe gebraucht, um Säulen und Geländer des Schirn-Cafés in Wolle zu hüllen. Für die Begeisterung der Besucher ist es David Wasser jede einzelne strickende Sekunde wert: "Es kommen ständig Leute vorbei. Die gucken, die schauen, die machen Bilder, die fassen alles an - da sind so viele lächelnde Gesichter. Das ist für uns ein Zeichen, dass wir alles richtig gemacht haben."

Empfohlene Kanäle