Obdachlose und Drogenkranke: Das Frankfurter Bahnhofsviertel in Corona-Zeiten

Am 23.06.2020 veröffentlicht

In Krisensituationen werden Probleme besonders deutlich. Das zeigt sich aktuell auch im Frankfurter Brennpunkt - dem Bahnhofsviertel. Dort sind seit Beginn der Corona-Pandemie immer mehr Suchtkranke und Obdachlose auf den Straßen zu sehen - Drogen und Alkohol prägen vorrangig das Bild. Woran das liegt und wie es weitergehen soll? Unsere Kollegen Cord Eickhoff und Mareike Luft berichten darüber im Videobeitrag.

Empfohlene Kanäle