Frau in Frankfurt erstochen: Prozess wegen Totschlag

Am 07.10.2020 veröffentlicht

In Frankfurt hat der Prozess gegen einen Mann begonnen, der seine Lebensgefährtin vor einem Supermarkt im Stadtteil Bornheim mit einem gerade gekauften Messer erstochen haben soll.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Schweden Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Im Oktober 2019 hatten beide in dem Supermarkt in der Heidestraße eingekauft, darunter auch das Messer, das dann zur Tatwaffe geworden sein soll. Die 24-Jährige soll es mit ihrem Geld bezahlt haben.

Auf der Straße habe der Mann auf seine Partnerin eingestochen. Den Ermittlungen zufolge hatte es Streit gegeben, weil sich die Frau trennen wollte.

Empfohlene Kanäle