Europa-Wahlkampf: CDU-Chefin wettert gegen Kühnert

Am 05.05.2019 veröffentlicht

Wahlkampf auf der Shoppingmeile: Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Samstag in Frankfurt um Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai geworben - und auch ein wenig ausgeteilt.

Die Parteichefin posierte auf der Zeil nicht nur mit Fans für Selfies, sondern ließ nach dem Besuch des Eintracht-Fanshops auch ein Herz für den Frankfurter Fußball erkennen.

"Frankfurt ist wirklich die Europastadt, die wir in Deutschland haben", sagte Kramp-Karrenbauer und betonte: "Ich meine das gar nicht in Bezug auf Bankentürme und mit Blick auf die EZB, sondern mit Blick auf den Frankfurter Fußball." Die Eintracht sei momentan "der Verein, der als einziger noch die deutsche Fahne im europäischen Fußball hochhält und deshalb sind wir jetzt alle Frankfurter", sagte die Parteichefin vor dem Rückspiel von Eintracht Frankfurt gegen den FC Chelsea um den Einzug ins Europa-League-Finale.

"Europa ist mehr als 'Made in Germany', Europa ist auch unsere Art zu leben", erinnerte Kramp-Karrenbauer an die gemeinsamen Werte der Europäer. Angesichts der globalen Bevölkerungsentwicklung könne auch Deutschland seine Interessen am besten als Teil eines starken Europas in der Welt vertreten.

Kritik an Juso-Chef

Kramp-Karrenbauer prangerte im RTL-Interview zudem die umstrittenen Sozialismus-Thesen des Juso-Chefs Kevin Kühnert an: "Vor 30 Jahren sind die Menschen auf die Straße gegangen in Deutschland, um sich vom Sozialismus zu befreien und sie haben das nicht getan, damit 30 Jahre später irgendjemand in der SPD genau das wieder ins Werk setzen will."

Empfohlene Kanäle