Sperrstunde, Maskenpflicht, Alkoholverbot: Neue Corona-Bestimmungen für Frankfurt

Die Stadt Frankfurt hat zur Eindämmung des Corona-Virus neue Regelungen erlassen, die ab Freitag, den 9. Oktober 2020, gelten. Dazu zählen neben einer Sperrstunde der Gastronomie zwischen 23 und 6 Uhr auch ein Alkoholverbot sowie die Pflicht des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung auf öffentlichen Plätzen.

Der Alkoholkonsum ist auf folgenden öffentlichen Plätzen verboten:

  • Friedberger Platz
  • Luisenplatz
  • Matthias-Beltz-Platz
  • Kalbächer Gasse und Große Bockenheimer Straße vom Opernplatz bis einschließlich Hauptwache
  • Zeil
  • Opernplatz
  • Liebfrauenberg mit Vorplatz der Kleinmarkthalle
  • Schäfergasse
  • Kaiserhofstraße
  • Bockenheimer Landstraße ab Niedenau in Richtung Opernplatz
  • Kettenhofweg ab Niedenau in Richtung Alte Oper
  • Kaisersack
  • Kaiserstraße
  • Bahnhofsvorplatz
  • Taunusstraße
  • Münchenerstraße
  • Elbestraße
  • Moselstraße
  • Niddastraße
  • Allerheiligenstraße
  • Altsachsenhausen mit der Großen Rittergasse
  • Kleinen Rittergasse
  • Frankensteinerstraße
  • Paradiesgasse mit Paradieshof
  • Klappergasse
  • Neuer Wall
  • Affentorplatz

 

Einkaufsstraßen, in denen zwischen 8 und 22 Uhr eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss:

  • Bereich der Berger Straße
  • Schweizer Straße einschließlich des Schweizer Platzes
  • Leipziger Straße
  • Zeil
  • Goethestraße
  • Oeder Weg vom Anlagenring bis zur Glauburgstraße
  • Neue Kräme
  • Königsteiner Straße
  • Braubachstraße
  • Münchener Straße
  • Kaiserstraße sowie auf der Kalbächer Gasse und der Großen Bockenheimer Straße vom Opernplatz bis einschließlich Hauptwache

Quelle: Stadt Frankfurt

Themen
Kommentare