Demonstranten blockieren die IAA: Verkehrswende gefordert

Am 15.09.2019 veröffentlicht

Die Kritik an der IAA reißt nicht ab. Am zweiten Publikumstag zogen hunderte Demonstranten vor die Zugänge und haben so die Messe blockiert. Besucher kamen trotzdem rein.

Mehrere hundert Klima-Aktivisten haben am Sonntag den Haupteingang der IAA blockiert. Sie setzten sich auf die Stufen des Eingangsgebäudes und hielten Plakate mit Forderungen wie "Die Straße ist besetzt - Verkehrswende jetzt" oder "Autokonzerne entmachten" in die Höhe. Die Polizei sprach von einem friedlichen Verlauf der Proteste. Die IAA rief ihre Besucher über soziale Medien auf, andere Eingänge zu nutzen. Mehrere zehntausend Menschen sind dem Aufruf gefolgt.

Die knapp tausend Demonstranten setzen sich für autofreie Städte, kostenlosen öffentlichen Nahverkehr und einen Ausbau von Fahrradwegen ein. "Ein echter Wandel hin zu klimafreundlichem Verkehr ist nur gegen die Profitinteressen der Autolobby möglich", sagt ein Sprecher des Bündnisses "Sand im Getriebe".

Im Video erläutert Aktivistin "Tina Velo", wie sie die Proteste am Sonntag bewertet.

Empfohlene Kanäle