Tabuzone Frankfurter Mainufer: Polizei kontrolliert E-Roller

Am 18.07.2019 veröffentlicht

Seit Juni sind E-Roller im Straßenverkehr erlaubt. Jetzt sind immer mehr Menschen damit unterwegs; wer sich an alle Vorschriften hält, darf damit auf dem Fahrradweg und auf der Straße fahren. Die Polizei kontrolliert, ob sich an die Regeln gehalten wird.

Wir begleiten die Polizei ans Mainufer in Frankfurt. Es gilt als Grünanlage, daher darf hier nicht gefahren werden. Es dauert nicht lange, bis die Polizisten einen Fahrer entdecken, der auf einem nicht zugelassenen Roller unterwegs ist. Erlaubt sind jene, die maximal 20 km/h fahren und an denen ein Nummernschild und ein Versicherunsnachweis angebracht ist. 

"Es ist ein neues Verkehrsmittel, das ist für uns alle neu. Aber wir müssen darauf achten, dass die Gesetze, die bestehen, eingehalten werden", erklärt Polizist Carsten Kehr. Die Leihroller der Firmen "Tier" oder "Circ" sind zugelassen; davon gibt es rund eintausend Stück in Frankfurt.

Unser Reporter Lucas Reichmann war mit der Polizei unterwegs. Im Beitrag sehen Sie, was er am Mainufer erlebt hat. 

Empfohlene Kanäle