Eintracht Frankfurt braucht eine Top-Leistung im Rückspiel des Europapokal-Halbfinals. (Foto: imago/Jan Huebner)

Rückspiel in London: Eintracht Frankfurt braucht einen Sieg gegen Chelsea

Eintracht Frankfurt steht im Halbinfal-Rückspiel vor einer Herkulesaufgabe. Das Unentschieden im Hinspiel gegen den FC Chelsea lässt zwar noch hoffen, doch die Hessen brauchen eine Top-Leistung um das Final-Ticket zu lösen. Das Team um SGE-Trainer Adi Hütter zeigt sich kampfeswillig.

Das Halbfinal-Hinspiel war bitter, die 6:1-Klatsche in der Bundesliga gegen Leverkusen am Wochenende demütigend. Nun liegt der komplette Fokus auf das Spitzenspiel am Donnerstagabend. "Wir werden 90 Minuten lang - oder auch mehr - alles daran setzen, dass es für uns nach Baku geht. Wenn man so weit in diesem Wettbewerb kommt, will man auch ins Finale. Um ins Finale zu kommen, brauchen wir ein perfektes Spiel", so Hütter auf der Pressekonferenz.

Die Spieler wissen um die Bedeutung des Spiels, haben die Fans - wie in der kompletten Euroleague-Saison - komplett hinter sich. "Wir brauchen für morgen keinen Spieler zusätzlich motivieren. Wenn man an der Stamford Bridge auflaufen darf, ist das Motivation genug", betont Hütter. "Wir versuchen trotzdem, alles mit der nötigen Lockerheit anzugehen. Das Team ist gut drauf, die Stimmung ist sehr positiv. Wir genießen die gemeinsame Zeit", erklärt Kapitän David Abraham.

Einsatz von Sebastien Haller fraglich - Rode aber fit

Sebastian Rode hat signalisiert, dass er wieder fit ist, betonte Hütter auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Auch der zuletzt angeschlagene Sebastien Haller ist mit nach London geflogen. Ob er am Donnerstagabend spielen wird, ist noch unsicher. Außenverteidiger Timothy Chandler hat bereits am Sonntag gegen Leverkusen nach einer langen Verletzung sein Comeback gefeiert.

Die Blues müssen weiterhin auf Innenverteidiger Antonio Rüdiger verzichten. Er fällt wegen einer Meniskus-OP aus. Chelsea wird auch ohne Weltmeister Weltmeister N'Golo Kante auflaufen. Der französische Mittelfeld-Allrounder wurde in der Englischen Liga gegen Watford bereits nach zehn Minuten mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt.

So oder so: Eintracht Frankfurt hinterlässt positiven Eindruck in Europa

Über die komplette Saison hinweg haben die Frankfurter eine großartige Leistung gezeigt. Mit sechs Siegen in sechs Spielen sicherten sie sich den Sieg in Gruppe H, kickten mitunter Olympique Marseille aus dem Wettbewerb. In der nächsten Runde bezwangen sie Schachtjor Donezk, überzeugten im Achtelfinale auswärts in Mailand und schlugen Benfica Lissabon im Viertelfinale. Wie auch immer das Halbfinal-Spiel am Abend ausgehen wird, Eintracht Frankfurt hat einen bleibenden, positiven Eindruck in Europa hinterlassen.

Das Spiel beginnt um 21.00 Uhr. RTL überträgt bereits ab 20.15 Uhr live von der Stamford Bridge in London.

 

 

 

 

Themen
Kommentare