Grünes Licht für Hygienekonzept: Eintracht Frankfurt darf vor 6.500 Fans spielen

Am 11.09.2020 veröffentlicht

Eintracht Frankfurf darf in der Bundesliga wieder vor Zuschauern spielen. Das Gesundheitsamt Frankfurt hat einem Hygienekonzept des Bundesligisten zugestimmt. Somit dürfen bereits zum ersten Bundesliga-Saisonspiel gegen Arminia Bielelfeld am 19. September 6.500 Zuschauer ins Stadion. Michael van Alst kennt die Details.

Eintracht Frankfurt stellte auf seiner Pressekonferenz das umfangreiche Hygiene- und Zuschauerkonzept vor. Die letztendliche Genehmigung der Stadt Frankfurt umfasst zunächst die ersten beiden Heimspiele gegen Bielefeld am 19. September sowie Hoffenheim am 03. Oktober. Die 6.500 zugelassenen Plätze werden unter den rund 31.000 Dauerkarteninhabern ausgelost. Die Platzzuteilung erfolgt durch Eintracht Frankfurt nach einem speziellen Belegungsplan, der insbesondere die vorgeschriebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern zu berücksichtigen hat. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, werden die Besitzer von Dauerkarten umgehend darüber informiert.

Andere hessische Vereine ziehen nach

Die zuständigen Behörden haben das Hygienekonzept des Darmstadt 98 ebenfalls genehmigt. Das erste Heimspiel der Saison am Samstag den 26. September gegen Regensburg darf vor 1741 Zuschauern stattfinden.

Beim FSV Frankfurt dürfen am Bornheimer Hang beim Spiel gegen Bayern Alzenau am Samstag 650 Zuschauer vor Ort sein. Bei den Lilien sind es zum ersten Heimspiel der neuen Zweitliga-Saison am 26. September gegen Jahn Regensburg.

 

 

Empfohlene Kanäle