Verletzungssorgen und Kaderplanung: Eintracht Frankfurt vor erstem DFB-Pokalspiel gegen SSV Ulm

Am 15.08.2018 veröffentlicht

Nach dem verlorenen Auftakt im Supercup gegen die Bayern steht für Eintracht Frankfurt nun das erste Spiel im DFB-Pokal an. SGE-Trainer Adi Hütter sorgt sich um seinen Defensiv-Rückhalt Timothy Chandler, der weiterhin Probleme mit dem Knie hat. Außerdem Hütter den Kader ausdünnen.

Am Samstag ist es soweit und der amtierende Pokalsieger startet in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SSV Ulm. Nach dem Saisonauftakt gegen Bayern München im Supercup (0:5), hat Trainer Adi Hütter mit der Mannschaft Klartext gesprochen. Er fordert eine Reaktionen in den nächsten Spielen.

Sorgen macht sich Hütter über Timothy Chandler, dem rechten Verteidiger plagen weiterhin Knieschmerzen. Eine Diagnose soll es am Donnerstag geben. Bei einer längeren Verletzungspause benötigt die Eintracht einen Ersatz für die dünn besetzte Position und der kommenden Dreifach-Belastung. Auch Ante Rebic musste das Training am Mittwoch frühzeitig wegen Schmerzen verlassen.

Nicht im Training dabei waren: Marco Fabian, Simon Falette und Youngster Marijan Cavar. Die drei wurden in die Trainingsgruppe aussortiert und es wurde ihnen nahegelegt sich einen anderen Verein zu suchen. Damit will Adi Hütter den Kader weiter ausdünnen, um ein qualitatives Training mit 23 Mann zu ermöglichen. Neue Transfers schließt Hütter jedoch nicht aus.   

Empfohlene Kanäle