Auftakt bei den Adlern: So startet Eintracht Frankfurt in die neue Saison

Am 03.07.2019 veröffentlicht

Der Ball rollt wieder auf dem Trainingsgelände von Eintracht Frankfurt. Mit neuem Personal startet Trainer Adi Hütter in seine zweite Saison bei den Frankfurter Adlern. Die Fans konnten am Mittwoch bereits die Neuzugänge beobachten - darunter einen Ex-Dortmunder und den 22-jährigen Djibril Sow.

Der Verein blickt auf eine erfolgreiche letzte Saison zurück: Eintracht Frankfurt erreichte den siebten Platz in der Bundesliga und begeisterte mit einem soliden Durchmarsch den Europäischen Weltfußball. Im Halbfinale des Europapokals unterlagen sie zwar im Elfmeterschießen dem FC Chelsea aus London, die Leistung und ihr Auftreten sollten ihnen aber für die kommende Spielzeit genug Kraft geben.

"Die Atmosphäre ist sehr familiär"

Trainer Adi Hütter startet in die neue Saison mit den Neuzugängen Djibril Sow und Erik Durm. "Ich bin hier toll empfangen worden. Die Atmosphäre ist sehr familiär, alle haben mich herzlich aufgenommen. Die Stadt Frankfurt ist ebenfalls super – von daher ist bisher alles perfekt", so Durm über Twitter. Der 27-jährige Außenverteidiger stand zuletzt bei Huddersfield Town unter Vertrag. Bei Eintracht Frankfurt hat er bis 2023 unterschrieben.

Den Abgang von Leistungsträger Luca Jovic wird Eintracht Frankfurt wohl schwer verkraften. Für knapp 65 Millionen wechselte der Mittelstürmer zu Real Madrid. Ein möglicher Ersatz könnte Dejan Joveljic sein. Der serbische Mittelstürmer wechselte vor wenigen Wochen in die Mainmetropole.

Adi Hütter schwärmt von Djibril Sow

Auch neu im Team unter Adi Hütter ist der schweizer Nationalspieler Djibril Sow. „Wir haben in der vergangenen Saison gesehen, dass wir im Mittelfeld noch mehr Dynamik brauchen. Deshalb haben wir Djibril Sow geholt. Er kann unser Spiel mit seinem Tempo absolut bereichern, er hat sich auf Top-Niveau bewiesen", so Cheftrainer Hütter.

Wie Eintracht Frankfurt in der kommenden Saison aufläuft und ob sie eine ähnlich starke Saison spielen wie in der vergangenen Spielzeit, wird sich zeigen müssen. Im Juli beginnen bereits die Qualifikationsspiele für die Europa League. Dort könnten sie entweder auf Radnicki Nis oder den FC Flora Tallinn treffen.

Unsere Reporter Michael van Alst und Franziska Kämpfert berichten im Videobeitrag über die Neuzugänge und über den Auftakt der Frankfurter Adler.

Empfohlene Kanäle