Zwei Standardsituationen sorgten für den Sieg in der Commerzbank-Arena. (Foto: imago images/Panoramic International)

Wichtige Punkte eingefahren: Eintracht Frankfurt gewinnt 2:1 gegen Standard Lüttich

Es war ein verdienter Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich: Durch ein 2:1 vor heimsicher Kulisse klettern die Adler auf den zweiten Platz in ihrer Gruppe. Zwei Standardsituation sicherten den Hessen die wichtigen drei Punkte.

Fast das komplette Spiel über hatten die Frankfurter in der Defensive nichts anbrennen lassen, ehe das gegnerische Team aus Belgien in den letzten zehn Minuten noch den Anschlusstreffer erzielte. Die Eintracht kam in der Offensive immer wieder zu guten Aktionen über die Außenbahnen.

Zwei Standardsituationen sorgten für den Sieg

SGE-Kapitän David Abraham sorgte in der 28. Minute für den ersten Treffer der Partie. Daichi Kamada serviert den Ball per Freistoß an den langen Pfosten und Abraham netzt aus nächster Nähe ein. In der zweiten Halbzeit führte erneut eine Standardsituation zum Tor. Wieder ist Kamada der Vorbereiter: Nach einer Ecke steigt Martin Hinteregger hoch und kommt ohne Bedrängnis zum Kopfball. Lüttich-Keeper Savic rutscht der Ball im kurzen Eck durch - 2:0.

Wie aus dem Nichts erzielt Lüttich in der 82. Minute den Anschlusstreffer. Boljevic wird auf dem linken Flügel bedient, Danny da Costa geht nur halbherzig ran, sodass der Außenspieler den Ball in die Mitte legen kann. Dort läuft Selim Amallah ein und versenkt die Kugel im Tor - Eintracht-Keeper Rönnow ist chancenlos.

Eintracht Frankfurt sichert sich den zweiten Platz der Gruppe

Derzeit stehen die Hessen mit sechs Punkten auf dem zweiten Platz der Gruppe F. Spitzenreiter Arsenal London hat am Abend Guimaraes mit 3:2 geschlagen und verteidigt seinen ersten Platz.

 

Themen
Kommentare