Polizisten verletzt: Flashmob läuft aus dem Ruder

Am 25.03.2019 veröffentlicht

Nachdem diese Woche in Berlin Anhänger zweier YouTube-"Stars" aufeinander losgegangen waren, sind nun auch in Frankfurt Fans zweier YouTuber unangenehm aufgefallen.

Bei dem völlig aus dem Ruder gelaufenen Flashmob sind in der Frankfurt City Polizisten mit Steinen beworfen worden. Etwa 600 junge Leute versammelten sich am Samstagabend auf der Einkaufsmeile Zeil und rannten sie mehrfach auf und ab.

Dabei hätten sie keine Rücksicht auf Passanten genommen, teilt die Polizei mit. Daher rückten die Beamten an und erteilten dem 21-jährigen Veranstalter einen Platzverweis. Ein Polizist erhielt daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht. Der Angreifer - vermutlich ein 17-Jähriger - wurde festgenommen und dabei offenbar verletzt. Als Reaktion darauf flogen aus der Menge Steine, die drei Beamte trafen.

Polizei im Demo-Großeinsatz

Zwei Stunden später löste sich der Flashmob auf. Der genaue Hintergrund des Ganzen war noch nicht klar. Die Polizei prüft, ob die Verantwortlichen für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen. Kaan Yavi nennt sich der 21-jährige Youtuber, der im Internet in zweifelhaften Videos auftritt. Er macht Dönerwettessen bis zum Erbrechen oder rasiert Passanten auf der Straße eine Glatze. Viele seiner Videos haben mehrere Hunderttausend Aufrufe.

 

Empfohlene Kanäle