Corona zerstört Reisepläne: DJ strandet am Airport

Am 08.05.2020 veröffentlicht

Diese Odysee hätte sich Alex Mantidaktis gern gespart: Am 22. April wollte er von Kananda nach Finnland reisen, um dort seine Mutter zu besuchen. Doch beim Umsteigen am Frankfurter Flughafen war die Reise plötzlich vorbei. Die nächsten zwei Wochen verbrachte der DJ zwischen Wartebänken und Ticket-Schaltern.

Nach einem Urlaub in Kanada wollte der Grieche vor zwei Wochen auf dem Rückweg noch nach Finnland, wo seine Mutter lebt. Aber: Als Nicht-Finne durfte er wegen des Corona-Shutdowns nicht mehr einreisen – deshalb war in Frankfurt Schluss. Die Flüge zurück nach Griechenland wurden aber auch alle gestrichen. Dann endlich die gute Nachricht: Eine Griechin, die am Frankfurter Flughafen arbeitet, hat Mantidaktis' Geschichte im Fernsehen gesehen und alles getan, um dem jungen Griechen einen Flug zu buchen. Mit Erfolg - Anna Pauly und Cecilia Mlayeh haben die ungewöhnlichen Erlebnisse zusammengefasst.

 

Empfohlene Kanäle