Wegen Drohnensichtung: Flughafen steht fast eine Stunde still

Am 09.05.2019 veröffentlicht

Kleine Ursache – große Wirkung: Die Sichtung einer Drohne hat am Donnerstagmorgen dafür gesorgt, dass der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen für rund 56 Minuten eingestellt werden musste. Aus Sicherheitsgründen seien keine Starts und Landungen möglich gewesen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport.

Gegen 8:15 Uhr konnte der Flughafenbetrieb wieder aufgenommen werden, da das Fluggerät nichtmehr gesichtet werden konnte. Landes- und Bundespolizei arbeiten jetzt an der Aufklärung des Vorfalls. Unter anderem war ein Hubschrauber im Einsatz. Laut Zeugenaussagen soll es sich um ein Gerät mit einem Durchmesser von etwa 1,50 Meter handeln. Mehrere Piloten wollen es im Süden des Geländes beobachtet haben. Möglicherweise handelte es sich um ein professionelles Gerät.

Hintergrund: Bereits Ende März war der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen nach der Sichtung einer Drohne für eine halbe Stunde am Nachmittag eingestellt worden. Das Fluggerät war damals ebenfalls im Süden des Flughafens gesehen worden. Die Deutsche Flugsicherung hat 2018 insgesamt 158 Behinderungen des regulären Luftverkehrs durch Drohnen registriert, etwa 80 Prozent mehr als noch 2017.

Empfohlene Kanäle