Quelle: imago image/sp/46944970

Geldstrafe für Eintracht Frankfurt: 75.000 Euro wegen unsportlichem Fan-Verhalten

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Eintracht Frankfurt im Einzelrichterverfahren wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe von 75.000 Euro verurteilt.

Eintracht Frankfurt hat die Möglichkeit, hiervon einen Betrag in Höhe von 25.000 Euro für sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Maßnahmen zu verwenden. Hintergrund für die Strafe bildete das Abbrennen von Pyrotechnik im Rahmen des Bundesliga-Auswärtsspiels beim 1. FSV Mainz 05 am Montagabend, 2. Dezember 2019, das erst mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen werden konnte. Das Urteil ist rechtskräftig, da Eintracht Frankfurt einem entsprechenden Antrag des DFB-Kontrollausschusses im Vorfeld zugestimmt hatte. Das entgeht einer Pressemitteilung von Eintracht Frankfurt.

Themen
Kommentare