Initiative "Brückenkaffee": Belohnung für Frankfurter Radfahrer

Am 31.01.2019 veröffentlicht

Fahrradfahren wurde heute auf der Friedensbrücke mit Selbstgebackenem belohnt. Die Privatinitiative mit dem Titel "Brückenkaffee" ist eine ehrenamtliche Aktion von Radlern für Radler, als kleines Dankeschön für alle die – na klar: Rad fahren. Am Radweg auf der Friedensbrücke in Frankfurt gab es heute Nachmittag wärmenden Kaffee oder Tee sowie Obst, Muffins und anderes Selbstgebackenes.

Die Initiative besteht aktuell aus 17 Teilnehmern. Die Radler haben sich über Twitter gefunden und kommen alle aus dem Umkreis Frankfurt. Mit der Aktion wollen sie sich bei allen Radfahrern bedanken und gleichzeitig darauf hinweisen, dass die Infrastruktur für Radfahrer in Frankfurt verbessert werden muss. Frankfurt als „Green City“ könnte noch viel aktiver werden wenn es darum geht, für Radfahrer bessere Bedingungen zu schaffen. „Die wenigen Radwege, die es gibt, werden noch von Falschparkern zugestellt. Mit der Aktion wollen wir auch Autofahrer, die über die Brücke fahren, auf uns Radfahrer aufmerksam machen und sie auch zum Radfahren bewegen“ sagt Julia Kromer, eine der Mitorganisatorinnen.

Es ist bereits die dritte Verteilaktion, die in Frankfurt stattfindet. Jedes Mal auf einer stark befahrenen Brücke. Julia Krohmer und die anderen Teilnehmer der Gruppe planen weitere Aktionen und denken sogar über einen festen Standort nach.

Auf ihrer Webseite informiert die Initivative über weitere Aktionen.

Empfohlene Kanäle