Wie gewonnen, so...: Kioskbesitzer darf 6er im Lotto nicht einlösen

Am 19.11.2019 veröffentlicht

Das muss man sich mal vorstellen: Da erwischt man tatsächlich einen Sechser im Lotto und dann bekommt man keinen Cent. Das ist dem Frankfurter Kiosk-Besitzer Rainer Henning passiert. Den Lottoschein hatte er nämlich im eigenen Laden aufgegeben. Laut Glücksspiel-Staatsvertrag darf er das aber nicht.

Rainer spielt mit Systemscheinen. Da hat man zwar höhere Gewinnchancen, weil man mehr Zahlen tippen darf – aber der Gewinn fällt niedriger aus. Millionär wäre er zwar nicht geworden, aber immerhin: 24.000 Euro sind hinüber. Ziemlich ärgerlich!

Luisa Vollmert hat mit Rainer Henning in seinem Geschäft im Grüneburgweg im Westend gesprochen. Im Videobeitrag spricht er über seinen verpassten Gewinn.

Empfohlene Kanäle