NSU 2.0 Drohmails: Zwei Personen in Landshut vorläufig festgenommen

Am 27.07.2020 veröffentlicht

Im Rahmen der Ermittlungen um anonyme "NSU 2.0"-Drohschreiben hat die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft vergangenen Freitag eine Wohnung in Landshut durchsucht und zwei Personen vorläufig festgenommen. Unter anderem wurden diese Drohschreiben an Linken-Fraktionsvorsitzende Janine Wissler versandt.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 63-jährigen ehemaligen bayerischen Polizeibeamten, der bereits in der Vergangenheit wegen rechtsmotivierter Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten ist, und seine 55 Jahre alte Ehefrau. Die beiden sind verdächtig, mehrere E-Mails mit beleidigenden, volksverhetzenden und drohenden Inhalten an Bundestagsabgeordnete und verschiedene andere Adressaten verschickt zu haben.

Mangels Vorliegens der Voraussetzungen für einen Haftbefehl, wurden die Beschuldigten nach Beendigung der Maßnahmen wieder entlassen. Die Auswertung der sichergestellten Datenträger sowie die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung, der Volksverhetzung, der verfassungsfeindlichen Verunglimpfung von Verfassungsorganen sowie der Beleidigungen dauern an.

Empfohlene Kanäle