So einsam sterben Menschen: "Lost Stories"-Ausstellung im Frankfurter Kunstverein

Am 13.01.2020 veröffentlicht

"Das Leben eines jeden Menschen ist es wert, erzählt zu werden" - Das ist das Motto der Frankfurter Ausstellung "Lost Stories". Ein Künstler-Team gibt dort einsam verstorbenen Menschen eine Plattform und erzählt deren Leben in einer kreativen künstlerischen Form.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen ohne Freunde und Bekannte unbemerkt und einsam sterben. Es sind Menschen, die von der Gesellschaft einfach vergessen wurden und an die es keine Erinnerung gibt. Kein Kind oder Enkel kann die Geschichte weitererzählen, keine große Tat erinnert an den Verstorbenen. 

Die "Lost Stories" im Frankfurter Kunstverein aber nehmen sich dem Leben des einsam Verstorbenen an und verpacken seine Ereignisse in Musik, Tanz und Kunst - denn jeder Mensch hat (s)ein einzigartiges Leben.

Erleben Sie die Ausstellung noch bis zum 25. Februar 2020:

KVFM – Kunstverein Familie Montez e.V.
Honsellbrücke am Hafenpark
Honsellstraße 7
60314 Frankfurt am Main
www.kvfm.de
www.loststories.de

Besichtigungszeiten:
Dienstag – Sonntag 13.30-18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Empfohlene Kanäle