Tierzählung im Main: Ein Fisch nach dem anderen

Am 10.10.2019 veröffentlicht

Woher weiß man eigentlich, wie viele und welche Fische in unseren Flüssen unterwegs sind? In Frankfurt wird der Fischbestand im Main einmal jährlich im Rahmen einer Fischzählung der Frankfurter Fischer- und Schifffahrtszunft kontrolliert. Die beiden Ehrenamtler Daniel Göz und Stefan Scondo sind fünf bis sieben Tage unterwegs – zum Wohle der Fische.

Ukeleien, Rotaugen und Grundeln – das sind keine ansteckenden Krankheiten – sondern ganz normale Main-Bewohner. Wenn ihre Art in den 1.500 gefangenen Exemplaren der Tierschützer nicht oft genug vorkommen, wissen Daniel und Stefan: Es gibt Handlungsbedarf!

Unsere Reporterin Giulia Asbeck ist mit auf hohe See gefahren und hat den Fischfängern bei der Arbeit über die Schulter geschaut.

Empfohlene Kanäle