Coronavirus in Europa: Frankfurter Messe "Light+Building" verschoben

Am 25.02.2020 veröffentlicht

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in Europa hat die Frankfurter Messe die für Anfang März geplante Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik "Light+Building" auf den September 2020 verschoben.

Nach intensiven Beratungen habe sich Frankfurt zu der Verschiebung der Messe entschieden und hat bei dem Entschluss die Rückendeckung der Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH. 
Das unerwartete Auftreten des Coronavirus in Italien hat zu dieser Entscheidung geführt. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Frankfurt wird derzeit eine mehrstufige Gesundheitsprüfung von chinesischen Messegästen aus China verlangt, die durch die Messe Frankfurt nur mit unverhältnismäßigem Aufwand realisiert werden kann. Außerdem würden laut Messe Reiserestriktionen potentielle Besucher und Aussteller an der Teilnahme hindern.
China und Italien stellen nach Deutschland sowohl die größte Aussteller- als auch Besuchergruppe.

Empfohlene Kanäle