Im Lübcke-Prozess: Haftbefehl gegen Markus H. aufgehoben

Am 01.10.2020 veröffentlicht

Der Haftbefehl gegen den Mitangeklagten Markus H. wurde am Donnerstagmorgen aufgehoben. Das Gericht geht nicht mehr von einer Beihilfe zum Mord an Walter Lübcke aus. Die Familie des ermordeten Politikers ist entsetzt. Weitere Einzelheiten von Cecilia Mlayeh und Michael van Alst.

Direkt zu Beginn des Prozesstages hebt der Richter den Haftbefehl gegen Markus H. auf. Er darf die Untersuchungshaft verlassen. Laut Richter habe die bisherige Beweisaufnahme mit mehreren Zeugenaussagen gezeigt, dass Markus H. nicht am Mord an Walter Lübcke beteiligt war. Es gibt auch keinerlei Spuren des Mitangeklagten am Tatort, so der Richter. Der Mord wird Stephan Ernst ganz allein angelastet. Allerdings muss sich Markus H. weiter dafür verantworten, dass er Ernst die Mordwaffe beschafft haben soll.

Die ehemalige Lebensgefährtin von H. hatte vor zwei Wochen ihre ursprüngliche Aussage relativiert, wonach Markus H. der Denker und der Hauptangeklagte Stephan Ernst der Macher gewesen sei. Auf Nachfrage sagte sie vor Gericht, dies sei lediglich auf die private Situation bezogen gewesen. Noch im Ermittlungsverfahren hatte sie Markus H., den Vater ihrer vierjährigen Tochter, schwer belastet und war zur Hauptbelastungszeugin geworden.

 

Empfohlene Kanäle