Sechs Wochen nach Randale: Sperrstunde am Opernplatz aufgehoben

Ab dem kommenden Wochenende darf der Frankfurter Opernplatz auch nachts wieder durchgängig betreten werden. Nach der Randale im Juli hatte die Stadt eine Sperrstunde eingerichtet.

Die entsprechende Verfügung sei in Absprache mit der Polizei nicht verlängert worden, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Ordnungsdezernent Markus Frank sagte gegenüber dpa: "Es gab keinerlei Ausschreitungen mehr, exzessive Partys mit tausenden Besuchern und Unmengen an Müll sind nicht mehr vorgekommen." Die Besucherzahlen seien auf etwa 300 zurückgegangen, auch die Zahl der Verstöße sei stark gesunken.

Bei den Vorfällen Ende Juli waren fünf Polizisten verletzt und 39 mutmaßliche Krawallmacher vorübergehend festgenommen worden. Der Opernplatz hatte sich zuvor zu einer Open-Air-Partyzone entwickelt. 

Themen
Kommentare