Nach S-Bahn-Unglück: Alptug Sözen erhält Gedenktafel an Ostendstraße

Er wollte einen Obdachlosen retten, der ins Gleisbett gestürzt war - dabei wurde Mustafa Alptug Sözen von einer einfahrenden S-Bahn erfasst und getötet. Nun haben die Deutsche Bahn und die Stadt Frankfurt entschieden, ein ergänzendes Stationsschild in der Ostendstraße anzubringen.

Die Anteilnahme nach dem Unfall war überwältigend. Tausende Menschen in und um Frankfurt trauerten um Mustafa Alptug Sözen. Im November letzten Jahres wird er von einer S-Bahn erfasst, als er versuchte einen Obdachlosen zu retten. Der Schüler starb noch an der Unfallstelle.

Nun sollen für sein selbstloses Handeln eine Gedenktafel und mehrere Schilder mit der Aufschrift "Alptug-Sözen-Station" angebracht werden. In einer Petition haben sich bundesweit fast 40.000 Menschen dafür ausgesprochen. Die Einweihung der Schilder wird voraussichtlich im Juni erfolgen.

 

Themen
Kommentare