Prozessauftakt in Frankfurt: Ehemann soll seine Frau mit 25 Messerstichen getötet haben

Am 21.08.2018 veröffentlicht

Vor dem Landgericht in Frankfurt muss sich am Dienstag ein Mann für den Mord an seiner Ehefrau verantworten. Die Anklage legt dem mutmaßlichen Täter heimtückischen Mord aus niederen Beweggründen zu Last.

Die Tat ereignete sich Ende Oktober in Oberursel. Hier soll der 41-Jährige in der Wohnung der Familie 25 Mal auf seine Frau eingestochen haben, während die beiden Kinder sowie ein Neffe anwesend waren. Das Motiv für die Tat soll Eifersucht gewesen sein. Die 31-Jährige erlag nach der Attacke ihres Mannes noch in der Wohnung ihren Verletzungen, anschließend soll der Serbe das Messer drohend gegen die anwesenden Kinder gerichtet haben.

Empfohlene Kanäle