Einbußen bis zu 90 Prozent: So geht es den Reisebüros in der Coronakrise

Am 08.05.2020 veröffentlicht

Noch bis Mitte Juni gilt in Deutschland eine offizielle Reisewarnung. Besonders die Tourismusbranche trifft das schwer. Reisebüros erleben gerade Umsatzeinbußen von bis zu 90 Prozent. Statt neuer Buchungen gibt es Stornierungen. Viele Unternehmen bangen um ihre Existenz und wissen nicht, wie es weitergeht. Unsere Reporterin Andrea Eickhoff spricht im Videobeitrag mit einem kleinen, familiengeführten Reisebüro in Frankfurt.

Empfohlene Kanäle