Neues Konzept: Kleidung mieten statt kaufen mit Frohmarkt

Am 02.07.2018 veröffentlicht

Gerade in der Hochzeitszeit kaufen sich viele Frauen immer wieder neue Kleider, um nicht immer das Gleiche tragen zu müssen. Doch wie wäre es sich einfach mal ein Outfit zu leihen? Genau das bieten jetzt zwei Frankfurterinnen an, denn sie haben den 'Frohmarkt' eröffnet.

Im Frohmarkt läuft alles etwas anders als in anderen Kleidungsgeschäften. "Bei uns ist es halt einfach so, du kannst das Kleid eine Woche mieten und kannst erstmal gucken: Steht mir das überhaupt, passt das überhaupt, gefällt das mir jetzt auch.", so Mira Hartmann die Inhaberin des Frohmarkts.

Nach einer Woche entscheidet man sich dann, ob man das Kleidungsstück zurückgeben oder es doch behalten möchte. Der Vorteil hier: Die Leihgebühr wird von dem eigentlichen Preis abgezogen und man zahlt nur die verbleibende Differenz. Die Idee für ihr Geschäft entsteht als Hannah ein Outfit für ein Vorstellungsgespräch sucht und sich über die unnötigen Kosten ärgert.

Rund 200 Kleider und Accessoires stehen bereit

Freundin Mira ist begeistert - Seitdem stehen die beiden jeden Freitag und Samstag in ihrem eigenen Laden in Frankfurt-Sachsenhausen. Rund 200 Kleider und die passende Accessoires haben dort Platz. Die beiden Geschäftsfrauen kaufen die Stücke entweder neu oder in Second Hand-Läden.

Die Frankfurterinnen hoffen, dass ihr Frohmarkt weiterhin so gut ankommt, denn sie glauben an ihr Konzept und hoffen, "dass man einfach weggeht von dieser Wegwerfgesellschaft und mehr darüber nachdenkt, wie man handelt." Noch führen Hannah und Mira ihren Laden nur nebenberuflich am Wochenende – doch wenn in Zukunft noch mehr Kundinnen so nachhaltig denken, muss der Frohmarkt wohl noch häufiger seine Türen öffnen. 

Empfohlene Kanäle