(Bild: imago/Jan Huebner)

SGE vor Spiel des Jahres: Eintracht Frankfurt trifft auf FC Chelsea

In dieser Euroleague-Saison scheint alles möglich zu sein bei Eintracht Frankfurt. Große Clubs wie Inter Mailand oder Benfica Lissabon konnten die Hessen nicht stoppen. Am Donnerstag geht es im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea - kann der Favoritenschreck wieder zuschlagen?

Erstmals seit 1979/80 steht Eintracht Frankfurt wieder in einem Halbfinale eines europäischen Wettbewerbs. In den letzten zehn Heimspielen verloren die Frankfurter kein einziges Spiel. "Wichtig ist, dass wir dieses Spiel auch genießen. Wir spielen ein Halbfinale im Europapokal. Gegen einen solch großen Verein - das ist etwas Besonderes", schwärmt SGE-Trainer Adi Hütter.

Chelsea-Trainer: "Es wird schwer, ins Finale einzuziehen."

Mit dem FC Chelsea wartet einer der größten und stärksten Clubs in Europa auf die Frankfurter. Das Team rund um den Weltklasse-Flügelstürmer Eden Hazard liegt derzeit auf dem vierten Platz der englischen Liga. In ihren Euroleague-Spielen blieben die "Blues" um Trainer Maurizio Sarri bislang ungeschlagen und holten elf Siege und ein Remis. Zuletzt bezwangen sie Slavia Prag im Viertelfinale.

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch lobte Sarri das Team von Adi Hütter. "Sie haben ein sehr dynamisches Team mit großartiger Stärke. Sie sind sowohl zuhause als auch auswärts sehr gefährlich. Es wird schwierig für uns werden, ins Finale einzuziehen." Mit Defensivproblemen reist der englische Meister von 2017 ins Rhein-Main-Gebiet. Die beiden Innenverteidiger Antonio Rüder und Gary Cahill fallen aus. Somit bleiben den Engländern mit Andreas Christensen und David Luiz nur zwei spielbereite Innenverteidiger. 

Um 21 Uhr ist Anstoß in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. RTL überträgt ab 20.15 Uhr live vor Ort.

 

 

Themen
Kommentare