Der Europa-Traum geht weiter: Eintracht Frankfurt nach Sieg gegen Limassol eine Runde weiter

Die Eintracht aus Frankfurt macht den Einzug ins Sechzehntelfinale perfekt. In ihrem vierten Spiel schlugen die Hessen Apollon Limassol mit 2:3. Ein wichtiger Sieg für die Adler, auch wenn sie nicht über 90 Minuten souverän aufgespielt haben.

Die Europa-Adler sind am Abend schon früh im Kombinationsmodus. Luka Jovic besorgt die verdiente Führung in Minute 17. Bei den Hausherren ist eigentlich nur der Trainer aggressiv, der nach einem Scharmützel mit Mark Stendera auf die Tribüne geschickt wird. Pech für den Frankfurter, dass auch er verwarnt wird. In Halbzeit zwei muss er nach diesem Einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz. Die Adler in Unterzahl.

In der zweiten Halbzeit sorgt Sebastian Haller für das 0:2 und wenige Minuten darauf Mija Gacinovic mit seinem Treffer für das scheinbar sichere Einziehen in die nächste Runde. Doch die Eintracht spielte nicht mehr so souverän auf, wie vorher. Limassols Zelaya verkürzte per Doppelpack noch auf 2:3. Doch das Endergebnis wird den Frankfurtern mittlerweile egal sein, mit dem Sieg gegen den vermeintlich Gruppenschwächsten ziehen sie ins Sechzehntelfinale ein.

Themen
Kommentare