Fußball statt Pferderennen: Spatenstich für DFB-Akademie

Am 03.05.2019 veröffentlicht

Jetzt gehts los: Nach einem jahrelangen juristischen Tauziehen, hat nun der Bau der DFB-Akademie in Frankfurt-Niederrad begonnen.

Beim Spatenstich an der ehemaligen Galopprennbahn war am Freitag neben Oberbürgermeister Peter Feldmann von der SPD auch die komplette DFB-Spitze um die beiden Vize-Präsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch vertreten. "Wir werden ein tolles Bauwerk errichten", sagte Koch. Das 150 Millionen Euro teure Bauprojekt soll 2021 fertiggestellt sein.

Direktor Oliver Bierhoff sieht dem Bau, mit dem 'die Rückkehr in die Weltspitze' klappen soll, mit positiven Gefühlen entgegen: "Das Projekt liegt mir seit mehr als einem Jahrzehnt sehr am Herzen." Auf dem 15 Hektar großen Gelände entstehen neben dem neuen Verwaltungsgebäude mit fast 550 Arbeitsplätzen auch dreieinhalb Rasenplätze sowie einem Laufhügel und ein "Käfig". In solchen Trainingsorten wurden spätere Weltmeister wie Mesut Özil oder Jerome Boateng geschult, sich auf engstem Raum durchzusetzen.

DFB-Akademie beschäftigte die Gerichte

 

Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Frankfurter Rennklub durch mehrere Instanzen hatte die Übergabe des Geländes an den Deutschen Fußball Bund erheblich verzögert. Der Verein hatte vergeblich versucht, die Durchsetzung der Räumungsklage zu verhindern. Am Ende entschied der Bundesgerichtshof, dass der Rennklub das Gelände räumen muss.

Empfohlene Kanäle