Kritik an Geldpolitik: Klimaaktivisten blockieren EZB

Am 16.07.2020 veröffentlicht

Zeitgleich zum tagenden EZB-Rat in Frankfurt blockieren etwa 50 Klima-Akivist*innen den Haupteingang der Europäischen Zentralbank. Ein Bündnis aus Fridays for Future FFM, Students for Future FFM und Ökologisch-Radikal-Links protestierte damit gegen die Geldpolitikpolitik der EZB und deren Konsequenzen für die Klimaerwärmung.

Ein Sprecher von der Iniative Fridays for future macht deutlich: "Nicht zum ersten Mal pumpt die EZB in einer Wirtschaftskrise hunderte von Milliarden in die Finanzmärkte und finanziert die großen Konzerne. In einer drei oder vier Grad heißeren Welt am Ende des Jahrhunderts wird es diese Wirtschaft jedoch nicht mehr geben können. Deswegen forden wir: erstens dass das EZB-Kaufprogramm für Unternehmesanleihen gestoppt wird, zweitens dass die EZB öffentliche Haushalte direkt finanziert, um soziale und
ökologische Investitionen tätigen zu können, und dass drittens EZB-Gelder direkt zu den Menschen fließen."



 

Empfohlene Kanäle