Kirschklau in Friedberg: Ermittler suchen Kirschdiebe

Am 21.06.2019 veröffentlicht

In den Ockstädter Kirschbergen treiben dreiste Diebe ihr Unwesen. Schon in den vergangenen Jahren wurden immer wieder ganze Äste geklaut, doch so schlimm wie dieses Jahr war es noch nie. Für Obstbauern wie Steffen Rehde bedeuten die dreisten Diebstähle einen großen Verlust.

"Wir müssen unsere Erntehelfer und die ganzen Maschinenkosten bezahlen und wir haben Lohnkosten“, erklärt Obstbauer Steffen Rehde. Bis zu 600 Kilogramm klauen die Diebe während der sechswöchigen Erntezeit und ein Kilo Kirschen kostet sechs bis acht Euro; das ist viel Geld, das die Bauern verlieren. Um der Dreistigkeit ein Ende zu setzen wurde jetzt ein Detektiv engagiert. Bereits acht Strafanzeigen konnten dank des Ermittlers bei der Polizei in Friedberg gestellt werden. Und diese warnt: Obstklau ist kein Kavaliersdelikt!

Unsere Reporterin Juliana Müller berichtet. Mehr dazu im Video!

 

Empfohlene Kanäle