Cleverer Umbau in Frielendorf: Hier leben die Hühner in einer Bushaltestelle

Am 15.05.2019 veröffentlicht

Alte Bushäuschen, die nicht mehr genutzt werden, verkommen meistens zur Müllhalde. So ähnlich war das auch in Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis. Dort wurde eine Haltestelle schon seit mehr als 20 Jahren nicht mehr benutzt und deshalb hat sich Björn Franke gedacht: Ich mach damit jetzt was anderes!

Die Hühner von Björn Franke genießen jetzt eine Unterkunft der Extraklasse: Sie warten in ihrer Haltestelle nicht auf den Bus, sondern haben es sich in Frielendorf häuslich eingerichtet. An dem Wartehäuschen aus den 70er-Jahren halten schon seit über 20 Jahren keine Busse mehr. Stattdessen wurde es zum abendlichen Treffpunkt von Jugendlichen und verdreckte immer mehr.

Da die Haltestelle auf Björn Frankes Grundstück befand, durfte er sich kreativ austoben: "Dann kriegte ich mal sporadisch 'ne Email sogar an die Arbeit geschickt, von zuständigen Bearbeitern vom Bauamt, was ich mit meiner Bushaltestelle vor hätte, sie wäre ja zu zwei Dritteln auf meinem Grundstück. So fing das Ganze natürlich an. Und dann kam die Idee: Also, wenn das meine Bushaltestelle ist, dann hätte ich da schon einen Vorschlag."

Björn Franke reißt seinen alten, baufälligen Hühnerstall ab. Anschließend baut er die Haltestelle für seine 18 gefiederten Tiere in einen neuen, modernen Stall mit großem Auslauf um. Und den hat der Haustechniker mit so einigen Besonderheiten versehen. Welche das genau, hat er unserer Reporterin Lea Wagner verraten.

Empfohlene Kanäle