Bischöfe treffen sich in Fulda: Frauen fordern Gleichberechtigung

Am 23.09.2019 veröffentlicht

In Fulda kommen die Bischöfe der katholischen Kirche zusammen. Vor dem Dom hat der Katholische Frauenverband Deutschland demonstriert. Sie fordern Gleichberechtigung und eine wichtigere Rolle der Frau in der Kirche. Doch der Weg dorthin scheint lang und steinig zu sein.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat bei einer Kundgebung von rund 150 katholischen Frauen das Gespräch mit den Demonstrantinnen gesucht. Bei den lautstarken Protesten mischte sich Marx am Montag zusammen mit dem Fuldaer Bischof Michael Gerber unter die Demonstranten. Diese forderten einen gleichberechtigten Zugang für Frauen zu allen Diensten, auch zu Weiheämtern, die sonst nur Männern vorbehalten sind.

"Ich weiß, es braucht Bewegung. Ich dränge und pushe, aber manchmal geht es nur langsam voran", sagte Marx mit Blick auf die geforderten und derzeit diskutierten Reformen. Nach dem Skandal um sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche hatte die Deutsche Bischofskonferenz einen Reformprozess angekündigt, über den auch bei der am Montag in Fulda begonnenen Herbstvollversammlung beraten werden soll. Dabei geht es in einem der vier Themenfelder auch um die Rolle der Frau in der katholischen Kirche. Marx versprach den Demonstrierenden: "Die Rolle der Frau ist außerordentlich wichtig."

Im Video unserer Reporter Alex Pitronik, Felix Balß und Andreas Schopf spricht auch eine Gemeindereferentin aus Oberursel im Taunus, wie sie ihre Rolle als Frau in der Kirche wahrnimmt, und wie sich die Kirche verändern muss.

Empfohlene Kanäle