Die Schlangen wurden in tranparenten Plastikboxen aufbewahrt. Foto: Polizeipräsidium Osthessen

Unterernährt und unterkühlt: Polizei findet 50 Schlangen in Fuldaer Wohnung

Eine nicht alltägliche Entdeckung machten Beamte des Polizeipräsidiums Osthessen am Dienstag bei einer Wohnungsdurchsuchung in Fulda. Ein 32-jähriger "Tierfanatiker" lebte in seiner Wohnung mit fast 50 Schlangen, die sich alle in einem sehr schlechten Zustand befanden.

Die Tiere waren allesamt unterernährt und unterkühlt. Sie befanden sich nach Angaben von Mitarbeitern des Veterinäramts in desolater Verfassung. Die Schlangen lagerte der Mann in Plastikboxen in einem großen Regal (s. Foto). Vier der Schlangen waren bereits verendet. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetztes ermittelt. Die noch lebenden Tiere wurden in eine Wildtierauffangstation gebracht.

Themen
Kommentare