Fußballer übel beleidigt: Konsequenzen für SPD-Politiker

Am 25.05.2018 veröffentlicht

Ein Facebook-Kommentar könnte einem Bebraer Stadtrat sein Amt kosten. SPD-Politiker Bernd Holzhauer hat die Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan im Internet übel beleidigt, weil diese sich mit dem türkischen Präsidenten Erdogan fotografieren ließen.

„Ich habe einen Fehler gemacht und überzogen reagiert", sagt der 62 Jahre alte Politiker im RTL-Interview. Bei den zwei Fußballern will er sich entschuldigen. In seinem Facebook-Post hatte er die beiden für ihren umstrittenen Besuch beim türkischen Präsidenten Erdogan kritisieren wollen. Dabei vergriff er sich in der Wortwahl massiv, nannte Özil und Gündogan "Ziegenficker".

Bebras Bürgermeister Uwe Hassl verurteilt die Beleidigung: "Nach 24 Stunden haben wir festgestellt, was das für ein immenser Schaden für unsere Kleinstadt ist. Der ist bis in die höchsten Gazetten gegangen und hat sich in der gesamten Bundesrepublik widergespiegelt." Gleichzeitig lobt der Bürgermeister aber die ehrenamtliche Flüchltings- und Migrationsarbeit von Holzhauer, die der SPD-Mann in Bebra seit Jahren leistet.

SPD prüft Konsequenzen - CDU fordert Rauswurf

Hessens SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser kündigt eine kritische Prüfung und mögliche Konsequenzen an. Deutlicher wird die CDU. Ihr Kreisverbandschef fordert den Rücktritt des ehrenamtlichen Stadtrates. "Jeder hat das Recht das Verhalten von Herrn Özil und Herr Erdogan zu kritisiere. Da gibt es auch allen Grund dafür", sagt Timo Lübeck, "Wer das allerdings in einer solch ehrabschneidenten und beleidigenden Weise wie Herr Holzhauer tut, der kann nicht länger ein öffentliches Amt begleiten.“

Bernd Holzhauser setzt unterdessen auf den Rückhalt seiner Freunde im Bereich der Migrationsarbeit. Würde dieser schwinden, könne er über einen politischen Rückzug nachdenken. Ob er als Stadtrat im Amt bleiben kann, wird auch Thema der kommenden Stadtverordnetenversammlung sein. Außerdem prüft die Staatsanwaltschaft Fulda, ob Holzhauer gegen das Gesetz verstoßen hat.

Empfohlene Kanäle