Der Regierungspräsident Walter Lübcke wurde im Juni 2019 auf seiner Terrasse in Wolfhagen erschossen. Foto: imago images / Hartenfelser

Nach Mord an Walter Lübcke: Generalbundesanwalt klagt Stephan E. und Markus H. an

Im Mordfall Lübcke hat der Generalbundesanwalt Anklage gegen den Hauptverdächtigen Stephan E. und dessen mutmaßlichen Unterstützer Markus H. erhoben. Das teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Mittwoch mit.

Der Prozess soll in Frankfurt am Main vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts stattfinden. Das Gericht muss die Anklage noch zulassen.

Hintergrund:

Wir berichteten bereits ausführlich über den Tod von Lübcke. Der 65-jährige Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni gegen 0.30 Uhr auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha entdeckt worden. Er hatte eine Schussverletzung am Kopf und starb kurz darauf. Seither ermittelte eine 50-köpfige Sonderkommission. Wegen des vermuteten rechtsterroristischen Hintergrunds hatte die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

Themen
Kommentare