Nach 25 Jahren Leerstand: Neue Pläne für die "Alte Post" in Gießen

Am 08.01.2019 veröffentlicht

Gemütlich und stylish soll es werden: Unternehmer und Eigentümer Kai Laumann hat große Pläne für die "Alte Post" in Gießen. Das historische Gebäude (eines der wenigen in der mittelhessischen Stadt) stand jahrelang leer und drohte vollends zu verfallen – Bis sich mit Kai Laumann endlich ein neuer Eigentümer gefunden hat. Und genau der hat uns jetzt eine ganz exklusive Tour gegeben: Welche Visionen er für das Traditionsgebäume hat, berichten Verena Schmale und Andreas Schopf.

Viel ist noch nicht zu erkennen, doch Kai Laumann hat die Pläne für die "Alte Post" alle im Kopf. Sein Ziel: Möglichst viel Bausubstanz der 155 Jahre alten Post zu erhalten, während er darin ein Restaurant und Büroräume schaffen will. Zuvor stand das Gebäude am Gießener Bahnhof über 25 Jahre leer. Eine Bürgerinitiative erwirkte eine Enteignung und Unternehmer Kai Laumann schlug zu. Nun muss saniert werden, die Vorbereitungen laufen. Mitte 2020 soll die Alte Post dann mit neuer Funktion wiedereröffnet werden.

Unsere Beiträge zum Thema: 

Aufatmen in Gießen: Das Traditionsgebäude "Alte Post" ist gerettet

Petition gestartet: "Alte Post" kurz vor dem Verfall

Empfohlene Kanäle