Freiheit für Isa: Besorgter Vater startet Petition wegen vermisstem Sohn

Am 09.01.2019 veröffentlicht

Vater Mohamed El Sabbagh ist krank vor Sorge: Sein 18-jähriger Sohn Isa wollte Ende vergangenen Jahres seinen kranken Großvater in Kairo besuchen. Allerdings kam er nie dort an. Gestern berichteten wir vom Leid des Gießener Vaters und seinen Bemühungen, mithilfe der Öffentlichkeit seinen Sohn wieder zu finden. Jetzt hat El Sabbagh eine Online-Petition gestartet.

"Freiheit für meinen Sohn Isa" lautet der Name der Petition, die El Sabbagh gestern auf change.org gestartet hat. Gerichtet ist sie an Bundesaußenminister Heiko Maas und das Auswärtige Amt in Berlin. Damit möchte er verstärkt Druck auf Politik und die Behörden ausüben. "Die Sorge um unseren Sohn Isa zerfrisst mich und meine Frau", schreibt er. Über mehrere Umwege will er erfahren haben, dass sein Sohn in Haft sitzen soll. "Diese Information hat uns wie ein Schlag getroffen", steht im Petitionstext geschrieben.

Gegen 17 Uhr am 9. Januar hat El Sabbagh bereits über 47.000 Unterstützer gefunden. Bleibt zu hoffen, dass Isa unversehrt nach Deutschland zurückkehrt.

Empfohlene Kanäle